Was Bedeutet Der Name Paula?

Was Bedeutet Der Name Paula

Was sagt der Name Paula aus?

Herkunft und Bedeutung – Der Mädchenname Paula kommt aus dem Lateinischen und ist die weibliche Variante des klassischen männlichen Namens Paul, Dieser stammt aus der Antike und ist vor allem durch das Christentum weit verbreitet worden. Am bekanntesten ist vermutlich der Apostel Paulus, Märtyrer und Heiliger.

Was heisst Paula übersetzt?

Was bedeutet der Name Paula? – Paula ist die weibliche Form des lateinischen Namens Paul, eine Ableitung des altrömischen Beinamens Paulus. Der Name bedeutet „die Kleine”, „die Geringe” oder auch „die Jüngere”. Auch im Griechischen ist Paula bekannt. Dort ist Paula „die Schöne”.

Er kann auch ein Familienname sein. Internationale Formen des Namens sind unter anderem Paola, Pauline, Paulette oder Pavla. Allerdings ist ihr männliches Namenspendant wesentlich weiter verbreitet. In Deutschland gehörte er zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu den beliebtesten Babyvornamen für Mädchen. Der Trend ging zurück, bis der Name um 1945 komplett von den Geburtsurkunden verschwand.

Ab Ende der Siebziger gab es wieder vereinzelte Paulas unter Neugeborenen und in den Neunzigern erfuhr der Name einen Boom. Im aktuellen Jahrtausend befindet er sich durchgängig unter den beliebtesten 50 Mädchen-Vornamen.

Wie selten ist der Name Paula?

Paula ist ein weiblicher Vorname. Was Bedeutet Der Name Paula Häufigkeitsstatistik des Vornamens Paula bis 1938 Paula war um 1900 einer der beliebtesten deutschen Vornamen. Zwischen 1939 und 1986 war Paula äußerst selten als Babyname anzutreffen. Jetzt gehört dieser Mädchenname wieder zu den populären Namen. Was Bedeutet Der Name Paula Häufigkeitsstatistik des Vornamens Paula seit 1987 Der Mädchenname Paula wurde in Deutschland von 2010 bis 2021 ungefähr 24.500 Mal als erster Vorname vergeben. In Spanien gehört Paula zu den Top 10 der beliebtesten Babynamen.

Aktuelle Statistiken: Paula als Babyname

Ist Paula ein polnischer Name?

Die schönsten polnischen Mädchennamen – Polnische Mädchennamen haben einen besonderen Klang und sind hierzulande eher selten anzutreffen. Wobei du aus einigen Namen auch die deutsche Form erkennen kannst – wie zum Beispiel bei Ewa, die polnische Variante von Eva.

  • Wenn du deinem Mädchen einen besonderen Wunsch mit auf den Lebensweg geben möchtest, dann wähle einen Mädchennamen mit “Mil-” (lieb, teuer) am Anfang.
  • Im slawischen Sprachraum gibt es davon eine Menge Vornamen.
  • In dieser Liste findest du die schönsten polnischen Mädchennamen – sowohl mit biblischem Ursprung als auch mit “Mil-” am Anfang.

Meistgelesen,

Vorname Herkunft/Bedeutung
Ala Dieser slawische Mädchenname ist die Kurzform von Namen mit “Al-” oder “Adel-” beginnend sowie eine Variante von Alla (“die Zweitgeborene”).
Basia Basia ist die polnische Kurzform von Barbara. Barbara stammt wiederum vom altgriechischen “barbaros” (= fremd) ab. Somit bedeutet Basia “die Fremde”.
Dania Dania ist eine verselbständigte Kurzform von slawischen Namen mit “Dan-” am Anfang (= Gott hat gerichtet) oder “-dana” am Ende (= geben).
Elka Auch Elka ist eine Kurzform
Ewa Ewa ist die polnische Variante von Eva. In der Bibel ist Eva zusammen mit Adam der erste Mensch.
Felka Dieser polnische Mädchenname leitet sich von Felicitas ab. Im Lateinischen bedeutet “felicitas” das Glück. Somit ist Felka “die Glückliche”.
Gosia Gosia ist die Kurzform von Malgorzata beziehungsweise Margarete. “Margarites” stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet Perle.
Halina Halina ist die polnische Version von Helene, dem altgriechischen Wort für “Fackel”, “Glanz” oder “Sonnenstrahlen”.
Hanka Hanka ist eine polnische und tschechische Koseform von Hanna. Der Vorname Hanna hat seine Wurzeln im hebräischen “channah” (= die Anmutige).
Idalia Idalia stammt von Idalion, einer alten griechischen Stadt auf Zypern mit der schönen Bedeutung “ich sehe die Sonne”. In Polen ist Idalia vor allem durch das Stück “Fantazy” von Juliusz Słowacki bekannt und sehr beliebt.
Iga Iga ist die polnische Kurzform von Namen wie Jadwiga (deutsch: Hedwig) oder Ignacja. Aus dem althochdeutschen übersetzt bedeutet Iga “Kämpferin im Krieg” oder “die Feurige”.
Iulia Iulia ist die polnische Variante von Julia, “aus dem Geschlecht der Julier”.
Kasia Auch Kasia ist eine polnische Kurzform
Lenka Lenka ist sowohl eine Kurzform von Helena/Helene als auch Magdalena und symbolisiert “die Strahlende” oder “die aus Magdala stammende”.
Milena Der slawische Vorname steht für “die Freundliche” und ist die weibliche Form von Milan.
Milka Hierzulande kennt man Milka als Namen für eine Schokolade. In Polen ist er auch als Koseform von Emilie, Mila und Milena gebräuchlich. Milka trägt die schöne Bedeutung “die Königin”.
Mitzi Der Vorname Mitzi ist eine Koseform von Maria, der heiligen Mutter Gottes.
Pola Die slawische Form von Paula bedeutet aus dem Polnischen übersetzt “weites Land”.
Salomea Salomea, “die Friedliche”, ist in der Bibel die Mutter der Apostels Johannes und Jakobus.
Wanda Die Herkunft des polnischen Mädchennamens Wanda ist nicht ganz geklärt. Am wahrscheinlichsten gilt die Theorie, dass Wanda von dem slawischen Volksstamm “Wend” abstammt.

Du denkst, polnische Jungennamen sind lang und für deutsche Zungen kompliziert auszusprechen? Das muss nicht sein. Es gibt viele schöne Jungennamen – darunter auch zahlreiche Kurzformen – die einen schönen Klang und eine einfache Aussprache haben. Darunter findest du auch Namen mit einem “Mir-” am Anfang (= friedlich), dem männlichen Pendant zu den Mädchennamen mit “Mil-“.

Vorname Herkunft/Bedeutung
Antek Antek ist die polnische Form von Anton, ein männlicher Vorname, der übersetzt so viel wie “der aus dem Geschlecht der Antonier Stammende” heißt.
Bartek Bartek ist ein biblischer Name. Bartholomäus ist in dem heiligen Buch einer der Jünger Jesu.
Damian Der polnische Jungenname Damian, “der Mächtige”, leitet sich vom griechischen Damianos ab. Der Ursprung Damianos’ ist das griechischen Wort “daman” (=mächtig).
Donat Dieser polnische Vorname hat eine lateinischer Herkunft (“donare” = schenken). Somit kann Donat als “der Geschenkte” übersetzt werden.
Fabian Auch Fabian ist ein polnischer Jungenname, der vom römischen Vornamen Fabianus stammt. Fabianus geht wiederum auf den römischen Familiennamen Fabius zurück und bedeutet so viel wie “der Edle”.
Franek Franek ist eine Koseform von Franciszek, der polnischen Form von Francesco (italienisch für “der kleine Franzose”).
Georgi Georgi, die slawische Form von Georg, bedeutet “Erdarbeiter”.
Irek Irek ist die Abkürzung für Ireneus. Abgeleitet wird die Langform vom griechischen “eirene” (= Friede und Ruhe).
Janek Janek gilt als polnische Koseform von Jan, “Jahwe ist gnädig”.
Kamil Kamil trägt die schöne Bedeutung “der Vollkommene” und ist die polnische und tschechische Variante von Camillus/Camillo.
Kasimir Ein polnischer und traditionsreicher Jungenname, bekannt durch das älteste polnische Herrschergeschlecht. Zudem ist Kasimir der Schutzpatron Polens und ein Friedensbringer.
Kordian Der Herzgebende ist ein polnischer Vorname mit lateinischer Herkunft.
Lech Lech gilt als Urvater Polens und taucht in den slawischen Mythen als Herzog auf.
Lucjan Lucjan ist der Name von drei Päpsten und bedeutet “der Strahlende”. Zudem stammt er vom weitverbreiteten römischen Vornamen Lucianus ab, der wiederum eine Weiterentwicklung von Lucius ist.
Maciej Auch Maciej ist ein biblischer Name. Er ist die polnische Form von Matthäus, der im Neuen Testament einer der zwölf Apostel Jesu und zugleich einer der vier Evangelisten ist.
Marek Marek, “der Kriegerische”, ist die slawische Form des lateinischen Jungennamens Markus.
Mirek Mirek ist die Kurzform vom slawischen Vorname, Miroslaw – “der Friedliche”.
Miron Die Silbe “mir” stammt aus dem Slawischen und bedeutet Frieden. Miron ist somit “der Friedensbringer”.
Olek Olek ist die polnische Version von Alexander, dem Beschützer der Männer.
Rul Der Vorname Rul ist eine Kurzform von Rudolf; übersetzt “ruhmreicher Wolf”.
You might be interested:  Was Bedeutet Der Blaue Punkt Bei Snapchat?

Polnische Vornamen: Die schönsten Babynamen aus unserem östlichen Nachbarland

Welcher Jungen Name passt zu Paula?

Page 3 –

Geschrieben von sonnenblumemai2012 am 01.03.2012, 10:09 Uhr

Hallo,ich suche einem schönen alten Jungennamen der zum Namen unserer Tochter Paula passt, auf unserer Liste stehen zur Zeit Anton, Willem, Wilm und Oskar, was haltet ihr davon? Bin auch offen für neue Vorschläge. Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

– sonnenblumemai2012 01.03.12, 10:09

Die letzten 10 Beiträge : Jungenname zu Paula

Wer hat Paula erfunden?

Die große Pudding-Farce : Was hat Paula, was Flecki nicht hat? – 13. Februar 2012, 14:43 Uhr Lesezeit: 1 min Die Milch. Die Kuh. Und Ihre Flecken: Dr. Oetker und Aldi-Süd wollten mit einer speziellen Technik zu den Ursprüngen des Puddings zurück. Jetzt stehen sie sich vor Gericht gegenüber.

Warum zwei Unternehmen Schoko-Flecken zählen. Thomas Fromm Es geht, wie so oft in der Wirtschaft, um die alles entscheidende Frage: Wer war zuerst da? In diesem Fall ist das leicht zu klären. Der Lebensmittelhersteller Dr. Oetker war es, der 2006 zuerst mit Paula auf den Markt kam. Paula, das ist nicht irgendein Schoko-Vanille-Pudding.

Das ist ein Vanille-Pudding mit Schoko-Flecken. Dies ist ein Vanille-Pudding mit Schoko-Flecken. Nur welcher? Die richtige Antwort lautet: Es ist Paula aus dem Hause Dr. Oetker und nicht Flecki von Aldi-Süd. Hätten Sie’s erkannt? (Foto: dpa) Ein Design, das irgendwie auch zurück zu den Ursprüngen des Puddings führen will.

Die Milch. Die Kuh. Und ihre Flecken. Und eine Pudding-Technik, die sich Oetker extra hat patentieren lassen. Weil sie angeblich so einzigartig ist. Ende 2011 hat Paula Gesellschaft bekommen. Von Flecki, einem ebenfalls gefleckten Pudding der bayerischen Molkerei Gropper, den Aldi-Süd anbietet. Nun könnten Paula und Flecki friedlich nebeneinander existieren – würden die Pudding-Macher jetzt nicht vor Gericht miteinander streiten.

Dr. Oetker geht gegen den Discounter Aldi vor, weil sein Flecki zu sehr wie Paula aussehe. Möglich, dass Kunden Flecki kaufen, obwohl sie eigentlich Paula wollen? Dass Aldi-Süd also insgeheim von der Werbung des Bielefelder Pudding-Konzerns profitiert? Am 1.

März will das Landgericht Düsseldorf nun entscheiden, ob Aldi Süd seinen Pudding Flecki auch künftig anbieten darf. Es ist die Zeit der Flecken-Zähler. Wie groß sind die Flecken des einen, wie groß die des anderen Produkts? Wie intensiv sind die Farben? Ähneln sich die Kühe auf dem Becher? Hat Flecki etwas, was Paula nicht hat? Ein Antrag von Dr.

Oetker auf Einstweilige Verfügung wurde vom Gericht bereits abgelehnt. Damit steigen die Chancen auf einen Erfolg nicht unbedingt. Und doch sind die Erfinder von Paula vor der Entscheidung siegessicher: “Es gibt nur eine echte Paula”, sagt ein Dr.-Oetker-Sprecher.

Was heißt auf Russisch Paula?

Übersetzung von ‘Paula’ ins Russische.

Wie heißt Paula auf Russisch?

Paula, er ist der beste Mann für den Job.,.

Auf welchen Platz steht der Name Paula?

Paula ist ein weiblicher Vorname. Paula ist sehr populär! Der Name Paula ist einer der 100 beliebtesten Mädchennamen Deutschlands. Aktuell belegt er im Beliebtheitsranking aller Mädchennamen in der SmartGenius-Vornamensstatistik Platz 34. In den letzten Jahren wurden ungefähr 0,4 % aller neugeborenen Mädchen Paula genannt.

Eher selten ist dieser Name in der Schweiz anzutreffen: 5.831-mal, um genau zu sein. So viele Schweizerinnen hören nämlich aktuell auf den Vornamen Paula, Das sind noch genug, um ein ganzes Dorf zu gründen, aber eben auch nicht mal ganz ein Promille aller in der Schweiz lebenden Frauen und Mädchen. Der in der Schweiz am weitesten verbreitete Mädchenname ist übrigens Maria – 77.791 Schweizerinnen tragen derzeit diesen biblischen Vornamen.

You might be interested:  Was Bedeutet Abgasnorm Euro 5 J?

Paula sucht das Glück Ein persönliches, individuelles und ausgesprochen glückliches Buch nur für Paula

Wann ist der Namenstag von Paulina?

Paulina Der Name Paulina bedeutet übersetzt „die Kleine”, „die Jüngere” und „die Liebliche”. Paulina ist eine weibliche Form des Namens Paul und eine Weiterbildung des Namens Paula. Der Name hat eine lateinische Herkunft und gehört zu den beliebtesten Mädchennamen in Deutschland.

  • Der Name Paulina kommt aus dem Lateinischen und geht auf das Wort „paulus” zurück, welches übersetzt „klein” bedeutet.
  • Die beliebtesten Interpretationen des Namens sind „die Kleine”, „die Jüngere” und „die Liebliche”.
  • Die italienische Variante des Namens ist Paolina, die französische Paulette und die russische Pavlina.

Der Namenstag für Paulina ist am 26. Januar, 13. März, 14. März, 30. April, 30. Juni und am 9. Juli. Pauli / Lina / Pau – Pau / Linchen / Pau / Pini / Paulini / Lini / Paula / Plina / Paulinka / Nina / Palle / Polly / Pina / Lilli / Ina / Pali / Pia / Nana

Was bedeutet der Name Paula Marie?

Namensbedeutung von Paula-Maria – Zusammensetzung aus Paula = griechisch-lateinisch „die Kleine” und Maria = aramäisch „die Beleibte / die Bittere / die Schöne / die von Gott GeliebteSiehe auch die Einzelnamen Paula und Maria.

Ist Paula ein schöner Name?

Paula Der weibliche Vorname Paula bedeutet übersetzt „die Kleine”, „die Schöne”, „die Jüngere” und „die Liebliche”. Paula ist die weibliche Form des Namens Paul und hat daher eine lateinische Herkunft. Seit langer Zeit gehört Paula zu den beliebtesten Namen für neugeborene Mädchen in Deutschland.

Der Name Paula kommt aus dem Deutschen, hat aber einen lateinischen Ursprung. Paula ist die weibliche Form von Paul und geht daher auf das lateinische Wort „paulus” zurück, welches übersetzt „klein” bedeutet. Die beliebtesten Interpretationen des Namens sind daher „die Jüngere” und „die Kleine”. Im Griechischen existieren zudem die Bedeutungen „die Schöne” und „die Liebliche”.

Der Namenstag für Paula ist am 20. Januar, 3. Juni und am 26. Januar. Paulinchen / Pauli / Paulchen / Paupau / Polli / Paulachen / Poppy / Pau / Paulsch / Pauke / Pubbl / Palu / Paupi / Pela

Ist Paula eine Marke?

Nur echt von Paula mit der Brille? Von Marcus S. Nothhelfer und Daniela Baxter, Ashurst LLP, München Beitrag als PDF (Download) Am 24.07.2012 wies das OLG Düsseldorf die Berufung des Lebensmittelherstellers Dr. Oetker gegen den Discounter ALDI zurück und zeigte damit für Markenprodukte ein weiteres Mal die Grenzen auf, die der sogenannte Geschmacksmusterschutz in Ergänzung zum Markenschutz bieten kann.

  1. Die Berufung richtete sich gegen das Urteil des LG Düsseldorf vom 01.03.2012 (Az.14 c O 302/11). Dr.
  2. Oetker hatte eine einstweilige Verfügung und einen europaweiten Verkaufsstopp gegen den Discounter, der ebenfalls Vanille-Schoko-Pudding vertreibt, erwirken wollen, und berief sich auf das eingetragene Gemeinschaftsgeschmacksmuster am „Paula”-Pudding.

Die Richter in beiden Instanzen entschieden, dass sich die beiden Puddings im Gesamteindruck ausreichend unterscheiden. Auch wettbewerbsrechtliche Ansprüche von Dr. Oetker, bezogen auf die unlautere Nachahmung des Gesamtauftritts durch den ALDI -Pudding, wurden abgelehnt.

Die Flecken machen den Pudding Die Flecken beider Puddingsorten erinnern an ein Kuhfell. Dr. Oetker hatte den Pudding der Marke „Paula” im Jahr 2006 auf den Markt gebracht und schnell einen Marktanteil von rund 11% in der Sparte der Kinderdesserts erlangt. Weil die Idee so erfolgreich war, ließ sich der Lebensmittelhersteller das Puddingdesign schützen.

Es stellte sich jetzt jedoch als etwas unglücklich heraus, dass die sogenannte Draufsicht, also die Sicht von oben auf den geöffneten Becher, die der Verbraucher eigentlich erst wahrnehmen kann, wenn er den Pudding gekauft hat, zum Bestandteil des geschützten Geschmacksmusters gemacht wurde.

  • Zwar weisen die beiden Sorten aus der seitlichen Ansicht ein ähnliches Fleckenmuster auf, aber sobald man beide Puddings von oben betrachtet, werden Unterschiede in Form, Kontur und Farbe deutlich.
  • Denn besonders charakteristisch für den „Paula”-Pudding ist, im Gegensatz zum „Flecki”-Pudding, das Fleckenmuster in der Draufsicht.

Dadurch wahrt der Discounter mit seinem Pudding genügend Abstand zum geschützten Design. Unterscheidungskraft Erste Voraussetzung für ein durchsetzungsfähiges Geschmacksmuster (auch genannt „Design”) ist, dass es neu ist. Es darf also kein entsprechendes Design vorbestehen, das der Öffentlichkeit bereits bekannt ist.

Davon kann erst dann ausgegangen werden, wenn sich Merkmale der zu vergleichenden Muster in wesentlichen Einzelheiten unterscheiden. Grundsätzlich gilt bei Designs: Je mehr Eigenart sie aufweisen, desto breiter ist auch ihr Schutzumfang. Daraus folgt, dass die Höhe der Musterdichte in einer Erzeugnisklasse entscheidend für die Anforderungen an die Unterscheidbarkeit ist.

Bei der Eintragung eines Geschmacksmusters ergeben sich einige Besonderheiten im Vergleich zum Markenschutz: Zum einen stellt die Eintragung eines Geschmacksmusters keinen reinen Produktschutz dar, da das Muster als solches keinen Schutz genießt, sondern vielmehr dessen Erscheinungsform im Moment der Eintragung.

  1. Darüber hinaus spielt es keine Rolle, dass das Erzeugnis bei der Anmeldung zwingend angegeben werden muss, denn auf den Schutzbereich hat diese Angabe keinerlei Auswirkungen, obwohl die Form des Erzeugnisses eigentlich die konkrete Verbindung zum realen Produkt darstellt.
  2. Daran orientiert sich auch die Argumentation der Richter: Die Idee des Puddings, der mit Kuhflecken versehen ist, kann nicht als solche monopolisiert werden, denn gerade Kinder bringen Kühe und deren Flecken mit Milchprodukten in Verbindung.

Der Schutzbereich ist in diesem Fall also sehr eng gestaltet, da nur das rein zufällig herbeigeführte Muster der Puddingflecken, die bei der Eintragung zu sehen sind, geschützt ist. Derzeit gibt es in der Erzeugerklasse „Flecken-Pudding” auf der Ebene der eingetragenen Gemeinschaftsgeschmacksmuster zwei Unternehmen als Inhaber von geschützten Designs; neben Dr.

Oetker ist noch die Molkerei Gropper, die unter anderem auch für den Discounter ALDI Pudding mit Flecken produziert, Inhaber zweier eingetragener europäischer Geschmacksmuster. Daraus ergibt sich, wie oben bereits erwähnt, dass hohe Anforderungen an die Unterscheidbarkeit gestellt werden. Diese Unterscheidbarkeit wurde in Sachen Dr.

Oetker vs. ALDI von den Richtern mit dem Argument bejaht, dass im Pudding von ALDI keinerlei Dynamik in der Fleckensetzung zu erkennen sei, bei Dr. Oetkers Pudding hingegen deutlich werde, dass sich Vanille- und Schokoladenpudding bis an die Oberfläche schwungvoll zusammenmischen.

  1. Wettbewerbsrecht Auch wettbewerbsrechtliche Ansprüche, unter dem Gesichtspunkt der Rufausbeutung oder vermeidbaren Herkunftstäuschung, wurden vom Gericht abgelehnt.
  2. Für eine Rufausbeutung wäre erforderlich, dass sich ein Produkt an die verkehrsbekannten Merkmale eines anderen Produkts in der Weise annähert, dass beim Verbraucher von mehr als einer reinen Assoziation ausgegangen werden kann.
You might be interested:  Was Bedeutet 2 Häkchen Bei Whatsapp?

Die Richter stellten fest, dass es sich bei dem Discounterpudding zwar um eine Nachahmung handele, die jedoch – unabhängig von der Verteilung der Flecken und der Nähe zum geschützten Geschmacksmuster – von der Verpackung her allein schon genug Eigenart aufweise: „Flecki” trägt eine Kuhglocke und ein Blümchen und ist am Rand der Verpackung abgebildet.

Paula” hingegen ist eine – ebenso geschützte – Comic-Kuh mit Sonnenbrille, die die Verpackung des Puddings dominiert. Auch eine Täuschung über die Herkunft der beiden Puddings kann klar ausgeschlossen werden: Es kann beiden Becherangaben entnommen werden, dass sie nicht von ein und demselben Unternehmen angeboten werden; ALDI (Marke „Desira-2″) lässt seinen Pudding von der Molkerei Gropper produzieren, die für die Herstellung des „Flecki”-Puddings die Milch bayerischer Kühe verwendet.

Dr. Oetker dagegen arbeitet mit der „hauseigenen” Molkerei Onken/Dr. Oetker zusammen, wo der „Paula”-Pudding mit Milch nordrhein-westfälischer Kühe hergestellt wird. Fazit Es stellt sich die Frage, was in der Schutzstrategie von Dr. Oetker falsch gelaufen sein könnte.

  • Tatsächlich scheint der Lebensmittelhersteller alles versucht zu haben, um das innovative Markenprodukt „Paula” bestmöglich zu schützen.
  • Die Entscheidung, die für das „Paula”-Puddingdesign so charakteristische Fleckenmusterung der Draufsicht zum Schutzgegenstand zu machen, war nachvollziehbar dem Interesse eines präzisen, im industriellen Fertigungsprozess unikal nutzbaren Schutzbereichs geschuldet.

Neben der auf dem Deckel angebrachten Marke „Dr. Oetker” war selbst die Darstellung der „Paula”-Kuh durch Designrechte geschützt. Doch die „Flecki”-Kuh von ALDI unterscheidet sich deutlich von „Paula”. Alle Marken- und Designelemente des Produkts von Dr.

Oetker wurden sorgsam respektiert, und die Annäherung erfolgte sehr zurückhaltend. Die vorliegende Entscheidung zeigt, dass die Konkurrenz, die vor allem durch die auf dem Markt längst etablierten Discounter entsteht, nur bis zu einem bestimmten Grad beschränkt werden kann. Dieser Eindruck bestätigt sich auch auf internationaler Ebene, wie der derzeit praktisch weltweit geführte Rechtsstreit zwischen Apple und Samsung zum Design von Tablet-PCs zeigt.

Auch bei diesem Streit, der von einer breiten Medienöffentlichkeit verfolgt wird, steht im Kern die Frage, inwieweit Designideen geschützt werden können und bis zu welchem Grad Designtrends abgebildet werden dürfen. Kontakt: [email protected] und [email protected] : Nur echt von Paula mit der Brille?

Ist Paula ein schöner Name?

Paula Der weibliche Vorname Paula bedeutet übersetzt „die Kleine”, „die Schöne”, „die Jüngere” und „die Liebliche”. Paula ist die weibliche Form des Namens Paul und hat daher eine lateinische Herkunft. Seit langer Zeit gehört Paula zu den beliebtesten Namen für neugeborene Mädchen in Deutschland.

  1. Der Name Paula kommt aus dem Deutschen, hat aber einen lateinischen Ursprung.
  2. Paula ist die weibliche Form von Paul und geht daher auf das lateinische Wort „paulus” zurück, welches übersetzt „klein” bedeutet.
  3. Die beliebtesten Interpretationen des Namens sind daher „die Jüngere” und „die Kleine”.
  4. Im Griechischen existieren zudem die Bedeutungen „die Schöne” und „die Liebliche”.

Der Namenstag für Paula ist am 20. Januar, 3. Juni und am 26. Januar. Paulinchen / Pauli / Paulchen / Paupau / Polli / Paulachen / Poppy / Pau / Paulsch / Pauke / Pubbl / Palu / Paupi / Pela

Auf welchen Platz steht der Name Paula?

Paula ist ein weiblicher Vorname. Paula ist sehr populär! Der Name Paula ist einer der 100 beliebtesten Mädchennamen Deutschlands. Aktuell belegt er im Beliebtheitsranking aller Mädchennamen in der SmartGenius-Vornamensstatistik Platz 34. In den letzten Jahren wurden ungefähr 0,4 % aller neugeborenen Mädchen Paula genannt.

  • Eher selten ist dieser Name in der Schweiz anzutreffen: 5.831-mal, um genau zu sein.
  • So viele Schweizerinnen hören nämlich aktuell auf den Vornamen Paula,
  • Das sind noch genug, um ein ganzes Dorf zu gründen, aber eben auch nicht mal ganz ein Promille aller in der Schweiz lebenden Frauen und Mädchen.
  • Der in der Schweiz am weitesten verbreitete Mädchenname ist übrigens Maria – 77.791 Schweizerinnen tragen derzeit diesen biblischen Vornamen.

Paula sucht das Glück Ein persönliches, individuelles und ausgesprochen glückliches Buch nur für Paula

Wann ist der Namenstag von Paulina?

Paulina Der Name Paulina bedeutet übersetzt „die Kleine”, „die Jüngere” und „die Liebliche”. Paulina ist eine weibliche Form des Namens Paul und eine Weiterbildung des Namens Paula. Der Name hat eine lateinische Herkunft und gehört zu den beliebtesten Mädchennamen in Deutschland.

Der Name Paulina kommt aus dem Lateinischen und geht auf das Wort „paulus” zurück, welches übersetzt „klein” bedeutet. Die beliebtesten Interpretationen des Namens sind „die Kleine”, „die Jüngere” und „die Liebliche”. Die italienische Variante des Namens ist Paolina, die französische Paulette und die russische Pavlina.

Der Namenstag für Paulina ist am 26. Januar, 13. März, 14. März, 30. April, 30. Juni und am 9. Juli. Pauli / Lina / Pau – Pau / Linchen / Pau / Pini / Paulini / Lini / Paula / Plina / Paulinka / Nina / Palle / Polly / Pina / Lilli / Ina / Pali / Pia / Nana

Was ist die Bedeutung von Mira?

Herkunft und Bedeutung – Der Mädchenname Mira hat verschiedene Wurzeln und lässt sich je nach Herkunft ganz unterschiedliche Weise deuten. Ist Mira als Kurzform der auf das Lateinische zurückzuführenden Namen Mirabella, Miranda zu verstehen, trägt er die Bedeutung »wunderbar, die Bewundernswerte«.

Im Hebräischen ist Mira vom Namen Miriam / Mirjam, einer älteren Form des weit verbreiteten Namens Maria, abzuleiten, welcher zahlreiche Bedeutungen trägt, u.a. »fruchtbar sein«, »schenken«, »Gottesgeschenk«. Auch ist eine arabische Herkunft von den Namen Elmira, Amira und Samira mit der Bedeutung »Prinzessin« möglich sowie die slawische Bedeutung »Frieden, Welt«, »Ruhm, berühmt« von Miroslawa,

Als indischer Name aus dem Sanskrit trägt Mira die Bedeutung »Meer, Ozean, Grenze, Begrenzung«.